JahrAnkunftAbflugAnzahl der EierAnzahl der JungstörcheSchicksal
201904.04.20.08. 4 21x Storchenhof Göttingen
202023.03.06.09. 3 3

Zur Historie unseres Storchennests

Im Sommer 2018 kam mir in einer schlaflosen Nacht die Idee unseren alten 18 m hohen Industrieschornstein aus dem Jahr 1985 als Storchenresidenz zu nutzen. Vielleicht könnte man mit Hilfe der Störche die Bevölkerungszahlen in Rossla etwas stabilisieren oder sogar erhöhen.

Am nächsten Morgen fühlte sich die Idee immer noch gut an und ich ging an die Umsetzung.

Eine Bauanleitung zur Nisthilfe war schnell gefunden, als Material fanden sich diverse Stahlgestänge aus dem Campingbereich.

In zwei langen Abenden wurde die Nisthilfe von Dominik Müller und mir in unserer Werkstatt zusammengesetzt.

                                 

Am zukünftigen Standort in den Streuobstplantagen am „Unteren Kuxstein“ vervollständigte unser Nachbar Herr Richard Renneke die Nisthilfe mit Weidengeflecht zum perfekten Storchennest.

Am 04. Dezember 2018 war Richtfest.

Die Kammeraden der Freiwilligen Feuerwehr Rossla unter Leitung von Lars Wiechert und mit persönlichem Einsatz von Hanno Heßler und Dominik Müller wurde unser Storchennest in 18 m Höhe montiert und sicher befestigt.

        ​

Nun begann das lange Warten auf die ersten Gäste.

Am 04. April 2019, ein historischer Tag für unser Dorf, wurden erstmals Störche am neuen Nest gesichtet.

Das Storchennest war angenommen, ein Paar Weißstörche wurde am „Unteren Kuxstein“ heimisch